Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Reisen’ Category

[Ergänzung 27. Juni: Bislang keine Antwort auf meine Fragen, s. ganz unten.

Die Rosensaison hat gestern begonnen und geht bis zum 4. September.

Das Rosenfest wird am 2. und 3. Juli begangen.]

 

Hund und Herr machen einen Ausflug – wir wollen das Rosarium Uetersen kennenlernen.

Gut angefahren, gut (kostenlos!) geparkt, gut durch einen Rosenbogen eingetreten - und willkommen geheissen.

Gut angefahren, gut (kostenlos!) geparkt, gut durch einen Rosenbogen eingetreten – und willkommen geheissen.

Das lassen wir uns schonmal gefallen!

Die parkartige Anlage - noch dazu bei diesem Wetter - gefällt uns in ihrer Abwechslung und Rosenvielfalt sehr gut.

Die parkartige Anlage – noch dazu bei diesem Wetter – gefällt uns in ihrer Abwechslung und Rosenvielfalt sehr gut.

Der jagdliche Forscher Socke von de Dreyster Drift sucht und findet vor allem eher abseits der Rosen.

Der jagdliche Forscher Socke von de Dreyster Drift sucht und findet vor allem eher abseits der Rosen.

Ein Teichhuhn wagt sich vorbei - erstaunlich, wie dicht.

Ein Teichhuhn wagt sich vorbei – erstaunlich, wie dicht.

Huh, Hilfe - der blinde Dackel orientiert sich - da zischt doch wer!

Huh, Hilfe – der blinde Dackel orientiert sich – da zischt doch wer!

Ah, Mutter Ente hat etwas zu verteidigen.

Ah, Mutter Ente hat etwas zu verteidigen.

Sonnenbaden im Park - nicht nur für Menschen ein Vergnügen.

Sonnenbaden im Park – nicht nur für Menschen ein Vergnügen.

Und noch kleinere Küken sind - unter strenger Aufsicht - unterwegs.

Und noch kleinere Küken sind – unter strenger Aufsicht – unterwegs.

Da zieht es Socke weg vom Wasser, doch mal zu den Rosen hin.

Da zieht es Socke weg vom Wasser, doch mal zu den Rosen hin.

Allerlei Grußpostkarten kann man hier schiessen mit diversen Motiven.

Allerlei Grußpostkarten kann man hier schiessen mit diversen Motiven.

Noch`n Gruß.

Noch`n Gruß.

Und noch einer.

Und noch einer.

Schnell noch eine Grußpostkarte beim Zurückgehen.

Schnell noch eine Grußpostkarte beim Zurückgehen.

Aber, was ist das - der freundliche Rosenbogen-Eingang, versperrt durch Flatterband? Raus gehen wir aber doch.

Aber, was ist das – der freundliche Rosenbogen-Eingang, versperrt durch Flatterband?
Raus gehen wir aber doch.

Aha, Pflanzenschutz - also Gift. Der ganze Park ist inzwischen, bei hellem Sonnenschein mittags, geschlossen.

Aha, Pflanzenschutz – also Gift. Der ganze Park ist inzwischen, bei hellem Sonnenschein mittags, geschlossen.

Jetzt warte ich auf die Antwort auf meine Anfrage, ob solch Giftanwendung bei Sonnenschein tagsüber durchgeführt wird und ob man sich um den aus Pfützen trinkenden Hund sorgen muss – oder um die Einwohner, z.B. die Enten, die Wasserlebewesen und alles Drumrum. – Ich bin gespannt.

Read Full Post »

Während sich andere an einem bestimmten Gewässer zum Seniorenangeln trafen, wollte ich mal gucken, was die Seeve so zu bieten hat.

Nein, kein Murmeltier – weiss nicht, ob die ausdauernde Schwimmer sind.

Selbe Stelle, selbe Uhrzeit wie vor Kurzem – da schwimmt doch ein wirklich dickes, langes Teil vorbei, ohne sich an mir zu stören.

Ganz zutraulich guckt der dicke Schwimmer zu mir rüber.

Ganz zutraulich guckt der dicke Schwimmer zu mir rüber.

Ohne Blitz war es dann doch ein wenig dunkel, um wirklich scharf zu fotografieren.

Ohne Blitz war es dann doch ein wenig dunkel, um wirklich scharf zu fotografieren.

Inzwischen weiss ich aus berufenem Munde, dass es sich nicht um unseren Seeve-Biber, sondern um ein Nutria handelt.

Ob er zur Kirche in Horst schwimmt, oder am Frühschoppen in der Horster Mühle teilnehmen will, wer weiss es?

Der Bittersüße Nachtschatten blüht - bald werden die orange-roten Beeren leuchten.

Der Bittersüße Nachtschatten blüht – bald werden die orange-roten Beeren leuchten.

Biomasse an Totholz - Massen von Köcherfliegenlarven zeigen, dass Fischfutter an strukturreichen Stellen der Seeve gut vorhanden ist.

Biomasse an Totholz – Massen von Köcherfliegenlarven zeigen, dass Fischfutter an strukturreichen Stellen der Seeve gut vorhanden ist.

Kein Wunder, dass ich auch den Eisvogel regelmäßig erlebe, heute mit Füttern der Jungen.

Zwei der älteren Nutria-Schwimm-Fotos und eins mit Trittsiegel folgen ergänzend.

Damals wusste ich noch nicht, wer der dicke Schwimmer ist.

Damals wusste ich noch nicht, wer der dicke Schwimmer ist.

Auch da schwamm er souverän und ruhig vorbei, als könnte ihn nichts stören.

Auch da schwamm er souverän und ruhig vorbei, als könnte ihn nichts stören.

Und ich dachte, ich hätte mal ein Trittsiegel des Seeve-Bibers entdeckt.

Und ich dachte, ich hätte mal ein Trittsiegel des Seeve-Bibers entdeckt.

Ach ja, das Seniorenangeln – da wurden selbstverständlich wieder Fische gefangen.

Read Full Post »

Wer westlich von Hamburg, im Südwesten Schleswig-Holsteins Lern-Erlebnisse sucht, wird z.B. im Elbmarschenhaus und Umfeld allerhand finden.

Während der Stockenterich auf dem Haseldorfer Schlossgraben das Entenflott flott macht, suchen wir auf der anderen Straßenseite unser Vergnügen.

Während der Stockenterich auf dem Haseldorfer Schlossgraben das Entenflott flott macht, suchen wir auf der anderen Straßenseite unser Vergnügen.

Wir sind zu früh, das Haus macht in 10 Minuten auf - da gucken wir uns mal im Freigelände um.

Wir sind zu früh, das Haus macht in 10 Minuten auf – da gucken wir uns mal im Freigelände um.

Wasser und Technik - immer einen Blick wert. Heute allerdings bleibt das Wasser im Graben - wir würden sonst die vielen Kaulquappen aufs Trockene, den Wasserspielplatz, befördern. - "Wasserschnecke" wird also nächstes Mal in Gang gesetzt.

Wasser und Technik – immer einen Blick wert. Heute allerdings bleibt das Wasser im Graben – wir würden sonst die vielen Kaulquappen aufs Trockene, den Wasserspielplatz, befördern. – „Wasserschnecke“ wird also nächstes Mal in Gang gesetzt.

Spaß auf Schaukelpferd vor junger Kopfweide - Physik und Biologie.

Spaß auf Schaukelpferd vor junger Kopfweide – Physik und Biologie.

Solch Weidengänge, -dome, -kreise haben immer ihre eigene Faszination.

Solch Weidengänge, -dome, -kreise haben immer ihre eigene Faszination.

Daaaa, Insektenhotels unterschiedlicher Ausgestaltung.

Daaaa, Insektenhotels unterschiedlicher Ausgestaltung.

Neben diversen, kaum je zu Gesicht bekommenen Insekten beeindruckte uns diese metallisch blaugrün/türkis und kupferrot schillernde Wildbiene (?) !

Neben diversen, kaum je zu Gesicht bekommenen Insekten beeindruckte uns diese metallisch blaugrün/türkis und kupferrot schillernde Wildbiene (?) !

Der Teich mit Graben - hier leben Frosch, Rotfeder, Stichling, Libellen und viele andere mehr. Mehl- und Rauchschwalben ziehen darüber ihre Kreise, ist doch Futter satt in der Luft.

Der Teich mit Graben – hier leben Frosch, Rotfeder, Stichling, Libellen und viele andere mehr. Mehl- und Rauchschwalben ziehen darüber ihre Kreise, ist doch Futter satt in der Luft.

Der Klotstock - Technik, Fortbewegung, Sport, man staunt.

Der Klotstock – Technik, Fortbewegung, Sport, man staunt.

Der Fingertest - ganz schön spitz, so ein Hirschgeweih!

Der Fingertest – ganz schön spitz, so ein Hirschgeweih!

Nun gehen wir ins Haus.

Eisvogel, Otter und Säbelschnäbler - nach Besichtigen der schicken Tävsmoor-Ausstellung am Wegesrand angesehen.

Eisvogel, Otter und Säbelschnäbler – nach Besichtigen der schicken Tävsmoor-Ausstellung am Wegesrand angesehen.

Oooh, Adler, riesige Adlerfeder und, unten, eine Libelle - sehr interessant.

Oooh, Adler, riesige Adlerfeder und, unten, eine Libelle – sehr interessant.

Man könnte meinen, eine junge Hydrologin wirkt hier am Modell - oder prüft eine Gewässerökologin, ob die Quelle sommerkühles Wasser sprudeln lässt?

Man könnte meinen, eine junge Hydrologin wirkt hier am Modell – oder prüft eine Gewässerökologin, ob die Quelle sommerkühles Wasser sprudeln lässt?

Im Aquarium gibt`s zwar keinen Pottwal zu sehen, wie kürzlich im Multimar-Wattforum in Tönning, aber Kleine leisten auch Großes: Muscheln sind hervorragende Wasserfiltrierer.

Im Aquarium gibt`s zwar keinen Pottwal zu sehen, wie kürzlich im Multimar-Wattforum in Tönning, aber Kleine leisten auch Großes: Muscheln sind hervorragende Wasserfiltrierer.

Interessant gebaute Schnecken ziehen ihre Bahn.

Interessant gebaute Schnecken ziehen ihre Bahn.

Alles hat einmal ein Ende, so heisst es dann "Tschüss, Kormoran, Reiher und Frosch!".

Alles hat einmal ein Ende, so heisst es dann „Tschüss, Kormoran, Reiher und Frosch!“.

Zum Studium während der Fahrt ist ein Faltblatt der Kreisjägerschaft mit Wildschwein und Co. gut geeignet, das wissensdurstige Kind zu beschäftigen.

Zum Studium während der Fahrt ist ein Faltblatt der Kreisjägerschaft mit Wildschwein und Co. gut geeignet, das wissensdurstige Kind zu beschäftigen.

Ins Auto geht es aber noch längst nicht - da schlummert eine Geologin ..., muss noch alle Regen- und Auto-sortierten Steine auf dem Parkplatz erfassen.

Ins Auto geht es aber noch längst nicht – da schlummert eine Geologin …, muss noch alle Regen- und Auto-sortierten Steine auf dem Parkplatz erfassen.

Dann also "Auf bald mal wieder, Elbmarschenhaus"!

Dann also „Auf bald mal wieder, Elbmarschenhaus“!

Read Full Post »

So langsam erschliesse ich mir – unterstützt von Kundigen – die Bäche und kleinen Flüsse der neuen Wohnumgebung (ein ergänzender Artikel zum ersten Düpenau-Beitrag vom 4. April 2016 – gern mal über Anklicken im Kalender nachschlagen –  ist überfällig, bitte Geduld).

Eine gute Gelegenheit für neue Erfahrungen bieten die NABU-Bachaktionstage, heute war es wieder so weit.

Um die NABU-Gruppe Hamburg-West haben seit geraumer Zeit viele Aktive dazu beigetragen, die Wedeler Au in Teilstrecken aus ihrem lebensfeindlichen Kanalzustand in einen lebendigen Bach zu verwandeln. – Rückschläge wollen dabei auch verkraftet sein.

Bei schönstem Wetter radele ich bachauf durchs Wedeler Autal, zuerst an seiner Nordkante.

Bei schönstem Wetter radele ich bachauf durchs Wedeler Autal, zuerst an seiner Nordkante.

Nach Seitenwechsel auf die Südseite blicke ich nördlich der S-Bahntrasse über die bunten Mähwiesen.

Nach Seitenwechsel auf die Südseite blicke ich nördlich der S-Bahntrasse über die bunten Mähwiesen.

Immer bergan geht es über den Rheingoldweg - schliesslich ist die Wedeler Au ein Fliessgewässer. Irgendwoher muss das Fliessen ja kommen.

Immer bergan geht es über den Rheingoldweg – schliesslich ist die Wedeler Au ein Fliessgewässer. Irgendwoher muss das Fliessen ja kommen.

Wie sicherlich bekannt, ist das Norddeutsche Tiefland nicht überall flach.

Grot Sahl - immer weiter bergan, begeistert vom kühlenden, lichten Schatten der Bäume.

Grot Sahl – immer weiter bergan, begeistert vom kühlenden, lichten Schatten der Bäume.

Ankunft Kriemhildstraße, Brücke Wedeler Au - Steine, Holz, Werkzeug, fleissige Helferinnen und Helfer - alles da.

Ankunft Kriemhildstraße, Brücke Wedeler Au – Steine, Holz, Werkzeug, fleissige Helferinnen und Helfer – alles da.

Nach Vorbesprechung starten die Arbeiten des NABU-Bachaktionstages.

Nach Vorbesprechung starten die Arbeiten des NABU-Bachaktionstages.

Der Ausgangszustand - überbreite, übertiefe Kanalsituation, so gut wie keine Strömung erkennbar - KEIN Bach.

Der Ausgangszustand – überbreite, übertiefe Kanalsituation, so gut wie keine Strömung erkennbar – KEIN Bach.

Lebensraumwüste "Bach" in grünem Idyll - da soll was besser werden.

Lebensraumwüste „Bach“ in grünem Idyll – da soll was besser werden.

Abwärts der Brücke sind Erfolge der Vorjahre erkennbar. Das Niedrigwasserprofil ist durch Kiese und Holz belebt, Hochwasser kann ungestört darüber ablaufen.

Abwärts der Brücke sind Erfolge der Vorjahre erkennbar. Das Niedrigwasserprofil ist durch Kiese und Holz belebt, Hochwasser kann ungestört darüber ablaufen.

Wechselseitige Einengungen aus Kies und Totholz unter Mittelwasserabfluss - beispielhaftes "instream Restaurieren".

Wechselseitige Einengungen aus Kies und Totholz unter Mittelwasserabfluss – beispielhaftes „instream Restaurieren“.

Schon optisch ist die Belebung des Niedrigwasserprofils zu erkennen - gelenkte, turbulente Strömung, wo vorher träge Bewegung vorlag.

Schon optisch ist die Belebung des Niedrigwasserprofils zu erkennen – gelenkte, turbulente Strömung, wo vorher träge Bewegung vorlag.

Hüfttief und tiefer hinter der Böschungskante verschwunden wird eifrig gewerkelt.

Hüfttief und tiefer hinter der Böschungskante verschwunden wird eifrig gewerkelt.

Und es gibt mehr und anderes Leben im Bach - neben der Wasserassel leben eine Vielzahl Bachflohkrebse hier, ihr guter Zustand erkennbar an den unterschiedlichen Altersgruppen. Offenbar laufen Vermehrung und Heranwachsen wesentlich besser als vorher.

Und es gibt mehr und anderes Leben im Bach – neben der Wasserassel leben eine Vielzahl Bachflohkrebse hier, ihr guter Zustand erkennbar an den unterschiedlichen Altersgruppen. Offenbar laufen Vermehrung und Heranwachsen wesentlich besser als vorher.

Günter Entlinger, alt-erfahrener Bachverbesserer, hat für die Restaurierer Tiere aus der Wedeler Au gefangen. So kann Verbesserung am Besten verdeutlicht werden.

Dem kleinen Stichling sind Wasserassel und Bachflohkrebse noch etwas zu groß.

Dem kleinen Stichling sind Wasserassel und Bachflohkrebse noch etwas zu groß.

Neben - hier nicht sichtbaren - jungen Eintagsfliegenlarven ergänzen Egel und Köcherfliegenlarven das Bild.

Neben – hier nicht sichtbaren – jungen Eintagsfliegenlarven ergänzen Egel und Köcherfliegenlarven das Bild.

Wer gut arbeitet, soll auch gut trinken - Auswahl steht bereit.

Wer gut arbeitet, soll auch gut trinken – Auswahl steht bereit.

Fleissige Hände haben eine bunte Tafel zubereitet - dann man guten Appetit!

Fleissige Hände haben eine bunte Tafel zubereitet – dann man guten Appetit!

Pause - Inzwischen wurde schon gut was weggeschafft.

Pause – Inzwischen wurde schon gut was weggeschafft.

Die Wedeler Au - belebt, licht beschattet, wurzel- und kiesstrukturiert.

Die Wedeler Au – belebt, licht beschattet, wurzel- und kiesstrukturiert.

Wedeler Au - Journalist-belebt. Auch die schreibende Zunft ist von den guten Taten angetan.

Wedeler Au – Journalist-belebt. Auch die schreibende Zunft ist von den guten Taten angetan.

Durch lichten Auwald radele ich parallel zu Wedeler Au gen Westen - nun bachab.

Durch lichten Auwald radele ich parallel zu Wedeler Au gen Westen – nun bachab.

POW - zum Abgewöhnen! Baumlose Großstadtkreuzung auf der Landesgrenze. Ich biege nach rechts ab, wieder in die Autal-Allee gen Wedel.

POW – zum Abgewöhnen! Baumlose Großstadtkreuzung auf der Landesgrenze. Ich biege nach rechts ab, wieder in die Autal-Allee gen Wedel.

Das letzte Bild führt uns vor Augen, was in Sachen „Anpassung an den Klimawandel“ unter anderem zu tun wäre. Nur eine von vielen möglichen „no regret“-Maßnahmen wäre, mehr Großgrün (wieder) in die Planungen und Ausführungen in Stadt und Land einzubringen. Der heutige Arbeitsstandort an der Wedeler Au zeigte vom grünen Rahmen her, wie Natur den sommerkühlen Bach erhält – unsere weitgehend entbaumten Strecken der meisten Bäche und kleinen Flüsse warten auf ihren sie ursprünglich begleitenden Halbschatten.

Read Full Post »

Von der B 431 nichtsahnend und entspannt in einen mit Kronenschluss der Bäume licht beschatteten Nebenweg abgebogen, den Frühling geniessend radele ich so vor mich hin …

Da – batsch, knallt mir was in Herzgegend auf die Weste. Was war DAS denn im Gegenverkehr?!

Überraschung - ja, es gibt sie noch, wenn auch nicht zahlreich ... Ein Maikäfer!

Überraschung – ja, es gibt sie noch, wenn auch nicht zahlreich …
Ein Maikäfer!

Angeguckt und auf ein Haselblatt gesetzt - ein Bisschen bedrüppelt sieht er anfangs ja noch aus.

Angeguckt und auf ein Haselblatt gesetzt – ein Bisschen bedrüppelt sieht er anfangs ja noch aus.

Glückliches Ende: Beide Kontrahenten setzten den Tag unbeschadet fort.

Read Full Post »

Die Technische Universität Hamburg-Harburg, architektonisch - alt trifft neu (oder umgekehrt).

Die Technische Universität Hamburg-Harburg, architektonisch – alt trifft neu (oder umgekehrt).

Seit Jahren berichte ich über die jährlichen Exkursionen, die im Rahmen meiner Vorlesung „Hydrobiology“ im Sommersemester stattfinden (über „Suche“ leicht zu finden). Ging es zunächst regelhaft an die vielen Beispiele verschiedener Restaurierungen im Este-Einzugsgebiet, kam später die Seeve als weiteres Gewässerbeispiel dazu.

Die Exkursion findet je nach Teilnehmerzahl mit Groß-Bus oder Kleinbussen plus Pkw statt.

Die Exkursion findet je nach Teilnehmerzahl mit Groß-Bus oder Kleinbussen plus Pkw statt.

2016 für mich neu: Die Anfahrt zu den Treffpunkten - Umzug nach Wedel macht eine Elbe-Querung erforderlich.

2016 für mich neu: Die Anfahrt zu den Treffpunkten – Umzug nach Wedel macht eine Elbe-Querung erforderlich.

Agrar-Tostedt liegt vor mir - am Bahnhof treffe ich die Studenten und die Minibusse.

Agrar-Tostedt liegt vor mir – am Bahnhof treffe ich die Studenten und die Minibusse.

Auch 2016 war es wieder ein buntes Völkchen, das das Norddeutsche Tiefland mit seinen geografischen, gewässerökologischen und Agrar-exzessiven Beispielen kennenlernte. Die insgesamt 22 Teilnehmer kommen aus 11 Ländern. In der Reihenfolge abnehmender Teilnehmerzahl sind das China, Deutschland, Frankreich, Indien und Nigeria mit je 5-2 Teilnehmern sowie mit je einem aus Ägypten, Indonesien, Mexiko, Polen, Schweden und Singapur (vor dem verheerenden Tsunami dominierten Indonesier vor deutschen Teilnehmern die Vorlesung).

Fast alle da (16 von 22), bald folgt der Rest. Bis dahin machen wir einen im Programm nicht vorgesehenen Abstecher.

Fast alle da (16 von 22), bald folgt der Rest. Bis dahin machen wir einen im Programm nicht vorgesehenen Abstecher.

Aber zuerst die Exkursion zur Seeve, vgl. ausführlicher im Beitrag vom 25. Juni 2015 (dort: hinterer Teil), 2016 vorweg mit Abstecher zum Seevekanal.

Beeindruckend, die im Rahmen des Projekts Seevekanal 2021 durch Buhnen aus Holz erreichten Lebensraumverbesserungen.

Beeindruckend, die im Rahmen des Projekts Seevekanal 2021 durch Buhnen aus Holz erreichten Lebensraumverbesserungen.

Über die ebenfalls angesehenen Lenkbuhnen aus Kies finden sich anderswo hier im Blog ausführliche Darstellungen, bitte über Suche „Seevekanal, Lenkbuhnen, Kies“ nachschlagen.

Beeindruckt zeigen sich die Exkursionsteilnehmer regelhaft über die Beispiele deutscher Agrar-Subvention. Besonders, wenn wie hier in einem FFH- und Naturschutzgebiet intensivster Ackerbau bis auf die Gewässeroberkante praktiziert wird.

Beeindruckt zeigen sich die Exkursionsteilnehmer regelhaft über die Beispiele deutscher Agrar-Subvention. Besonders, wenn wie hier in einem FFH- und Naturschutzgebiet intensivster Ackerbau bis auf die Gewässeroberkante praktiziert wird.

Die Folge jahrelangen Abpflügens des halben Wurzeltellers früher hier vorhanden gewesener, standorttypischer Großbäume in gewässerbegleitendem und beschattendem Saum: Totalverlust mit folgender Stark-Erosion - Landverlust beim Verursacher.

Die Folge jahrelangen Abpflügens des halben Wurzeltellers früher hier vorhanden gewesener, standorttypischer Großbäume in gewässerbegleitendem und beschattendem Saum: Totalverlust mit folgender Stark-Erosion – Landverlust beim Verursacher.

Als "Besonderheit" in dieser speziellen Situation konnten wir 2016 Spuren des Befahrens in der Böschung verbliebener Wurzelstöcke mit Großgerät ansehen.

Als „Besonderheit“ in dieser speziellen Situation konnten wir 2016 Spuren des Befahrens in der Böschung verbliebener Wurzelstöcke mit Großgerät ansehen.

Als Folge ergaben sich (die beabsichtigten) Wurzelabrisse. Die tiefen, gefährdenden Löcher wurden den Fischereipächtern gemeldet, damit sich niemand ein Bein bricht.

Als Folge ergaben sich (die beabsichtigten) Wurzelabrisse. Die tiefen, gefährdenden Löcher wurden den Fischereipächtern gemeldet, damit sich niemand ein Bein bricht.

Grund unserer Anfahrt war allerdings der Restaurierungsversuch mit "Hölzchen & Stöckchen", mit dem eine verbliebende Erlengruppe vor dem Verschwinden gerettet werden sollte.

Grund unserer Anfahrt war allerdings der Restaurierungsversuch mit „Hölzchen & Stöckchen“, mit dem eine verbliebende Erlengruppe vor dem Verschwinden gerettet werden sollte.

Mehr über „Hölzchen & Stöckchen“ findet sich z.B. hier.

Wie unschwer zu erkennen ist, haben zwei Reihen Treibselsammler schnell über 10 m³ Boden aus vorbeitreibendem Sand gebildet und schützen nun die Erlengruppe vor Erosionsangriff.

Wie unschwer zu erkennen ist, haben zwei Reihen Treibselsammler schnell über 10 m³ Boden aus vorbeitreibendem Sand gebildet und schützen nun die Erlengruppe vor Erosionsangriff.

Jahr für Jahr unverändert bleibt festzustellen, dass durch rückschreitende Erosion „Zeugen der Vergangenheit“, wie z.B. Widerlager von Brücken zunehmend zu Wanderhindernissen werden. Der so entstehende höhere Strömungsdruck wirkt um so erodierender in den abwärts liegenden, meist nicht durch den standorttypischen Baumsaum geschützten Uferpartien. Dies gilt im Umfeld Hittfeld / Maschen z.B. für die Seevequerungen der BAB 1 (Horster Dreieck), BAB 39, Winsener Landstraße, BAB 1 (Maschener Kreuz), Umfeld Seeve-Wehr / Fischpass, Fußgängerbrücke querab Alte Bahnhofstraße, Brücke Hörstener Straße, Brücke zwischen Junkernfeld- und Steller See – es gibt viel zu tun! Kies-Geröll-Gleiten in Kolk-Rausche-Abfolge könnten diese Lebensraumstörungen leicht bereinigen.

Seeve Maschen: Seeve-Wehr, durch Tiefenerosion entstandener Strömungsabriss am Fischpass, vorn die verschärfte Strömungssituation an der Fußgängerbrücke - leicht aufzufangen durch abwärts anzulegende Rauschen aus Kies/Geröll.

Seeve Maschen: Seeve-Wehr, durch Tiefenerosion entstandener Strömungsabriss am Fischpass, vorn die verschärfte Strömungssituation an der Fußgängerbrücke – leicht aufzufangen durch abwärts anzulegende Rauschen aus Kies/Geröll.

Und dann ging`s, wie üblich an die Este, wo eine Vielzahl Restaurierungsbeispiele auf bis zu 35 Jahre Historie weisen.

Mäander-Beispiel, noch überbreit und übertief - die Kiesbach-Charakteristik Erosions-Sand-überprägt.

Mäander-Beispiel, noch überbreit und übertief – die Kiesbach-Charakteristik Erosions-Sand-überprägt.

Blick von der Geestkante in die Este-Aue an der Querung der Nordeuropäischen Erdgasleitung - nächstes Foto.

Blick von der Geestkante in die Este-Aue an der Querung der Nordeuropäischen Erdgasleitung – nächstes Foto.

Ausgleich und Ersatz für die Landschafts- und Lebensraumstörungen beim Bau der NEL liessen hier durch Kies- und Geröllzugabe einen Mäander entstehen, wie er für dieses Kies-geprägte Gewässer typisch wäre.

Ausgleich und Ersatz für die Landschafts- und Lebensraumstörungen beim Bau der NEL liessen hier durch Kies- und Geröllzugabe einen Mäander entstehen, wie er für dieses Kies-geprägte Gewässer typisch wäre.

Wo Hölzchen und Stöckchen "Land gewinnen", sind nun oft "Deine Spuren im Sand ..." zu sehen - diesmal kein Fischotter.

Wo Hölzchen und Stöckchen „Land gewinnen“, sind nun oft „Deine Spuren im Sand …“ zu sehen – diesmal kein Fischotter.

Solch Spuren – hier ganz schön groß – mit Fingerchen hinterlässt der Waschbär.

Vermehrt finden sich in den neu (wieder!) hergestellten ruhigeren Bereichen Köcherfliegen des entsprechenden Hausbau-Typs.

Vermehrt finden sich in den neu (wieder!) hergestellten ruhigeren Bereichen Köcherfliegen des entsprechenden Hausbau-Typs.

An einer jahrelang als Kies-Depot, zur Umlagerung des Kieses durch die Este, genutzten Stelle hat sich ein optimales Strömungsbild mit Kolk-Rausche-Abfolgen und hervorragenden Laichplätzen entwickelt.

An einer jahrelang als Kies-Depot, zur Umlagerung des Kieses durch die Este, genutzten Stelle hat sich ein optimales Strömungsbild mit Kolk-Rausche-Abfolgen und hervorragenden Laichplätzen entwickelt.

Beeindruckend - was für eine Strömungs- und Tiefenvarianz!

Beeindruckend – was für eine Strömungs- und Tiefenvarianz!

Leider sahen wir am Exkursionstag auch ganz etwas anderes: (Un)massen Bachflohkrebse, die offenbar durch (Agrar?)Gift nicht mehr in der Lage waren, ihren Standort zu halten. Massenabdrift ! ! !

Leider sahen wir am Exkursionstag auch ganz etwas anderes: (Un)massen Bachflohkrebse, die offenbar durch (Agrar?)Gift nicht mehr in der Lage waren, ihren Standort zu halten. Massenabdrift ! ! !

Wie die wissenschaftliche Literatur ausweist, findet derlei in unserer exzessiven Landnutzung ständig aktuell und um so mehr chronisch statt. – Ein konsequenter Boden- und Gewässerschutz steht in Deutschland weiterhin aus.

Antwort auf eine regelhaft gestellte Frage bei Walddurchquerungen: Nein, die mit "T" gekennzeichneten Bäume gehören nicht mir, dies ist nicht mein "claim". T steht für so etwas wie "track" - vielleicht einfach "Trasse". Hier bewegen sich die modernen Holzgewinnungsmaschinen auf vorgegebenen Trassen zum Nutzholz, um möglichst wenig Schaden im Gelände anzurichten.

Antwort auf eine regelhaft gestellte Frage bei Walddurchquerungen: Nein, die mit „T“ gekennzeichneten Bäume gehören nicht mir, dies ist nicht mein „claim“. T steht für so etwas wie „track“ – vielleicht einfach „Trasse“. Hier bewegen sich die modernen Holzgewinnungsmaschinen auf vorgegebenen Trassen zum Nutzholz, um möglichst wenig Schaden im Gelände anzurichten.

Gewässerschutz bezieht sich – in Deutschland leider immer noch nicht konsequent – auf alles, was im Einzugsgebiet geschieht.

„On top of the world“ startet das Geschehen und zieht sich letztlich bis ins Meer mit seinen Auswirkungen. Nach Jahrzehnten guter Ergebnisse durch Abwasserreinigung und Abwasserminimierung steht noch immer konsequentes Handeln unter anderem beim Goldenen Kalb, der Agrarwirtschaft, aus. Und deren Exzesse starten leider bereits auf den Wasserscheiden, den obersten Rändern der Gewässereinzugsgebiete.

Man braucht unsere Landschaft nur mit offenen Augen zu erleben.

Fehlgesteuerte Subventionen – es ist lange an der Zeit, dieser Steuergeldverschwendung ein Ende zu machen. – Hallo, Politiker, wo seid ihr?!

Nein, SIE meinte ich nicht, die Damen und Herren Agrar-Funktionäre in der Politik – ihr Wirken bringt ja genau die heutigen Auswüchse. – Wir setzen unsere Exkursion fort.

Wir begeben uns aufs Dach der Welt - on top of the world. Unfassbar!

Wir begeben uns aufs Dach der Welt – on top of the world.
Unfassbar!

Fehlsubventionierte Agrarwüste - mal abgesehen von fehlenden Grünstreifen allüberall. Hier liegt der ganze "Berg" in Erwartung des übersubventionierten Mais-Aussäens monatelang bar. Von Bodenschutz keine Spur.

Fehlsubventionierte Agrarwüste – mal abgesehen von fehlenden Grünstreifen allüberall. Hier liegt der ganze „Berg“ in Erwartung des übersubventionierten Mais-Aussäens monatelang bar. Von Bodenschutz keine Spur.

Und wenn dann der Mais draufsteht, hat der nicht einmal Untersaat, um den Boden zu halten – Deutschland, Deine schlagkräftige Agrarwirtschaft, für Steuer- sowie überhöhte Stromgebührenzahler und Umwelt sowieso ein Graus!

Bodenentmischung - feinster Strandsand auf dem landwirtschaftlichen Weg - talwärts.

Bodenentmischung – feinster Strandsand auf dem landwirtschaftlichen Weg – talwärts.

Es wird dann aber doch wieder wässrig auf der Hydrobiology-Exkursion. Die Bachoberläufe kriegen alles ab ... Um so sinnvoller ist also das Stärken ihrer natürlichen Kräfte durch Restaurieren. Schade, dass das Prinzip Freiwilligkeit auch hier bei den Verursachern nicht zieht. Die Erfolge kommen vom Einsatz anderer.

Es wird dann aber doch wieder wässrig auf der Hydrobiology-Exkursion. Die Bachoberläufe kriegen alles ab …
Um so sinnvoller ist also das Stärken ihrer natürlichen Kräfte durch Restaurieren. Schade, dass das Prinzip Freiwilligkeit auch hier bei den Verursachern nicht zieht. Die Erfolge kommen vom Einsatz anderer.

Nachlesen kann man jahrzehntelange gute Beispiele z.B. hier. , über neuere Arbeiten hier.

Offenbar wird guter Gewässereinsatz von Petrus belohnt. Wieder hatten wir prima Exkursionswetter, Regentropfen zeigen sich erst nach Abschluss der Veranstaltung.

Offenbar wird guter Gewässereinsatz von Petrus belohnt. Wieder hatten wir prima Exkursionswetter, Regentropfen zeigen sich erst nach Abschluss der Veranstaltung.

Das leibliche Wohl soll auch nicht zu kurz kommen.

Das leibliche Wohl soll auch nicht zu kurz kommen.

Geradezu als Beispiel für gesunde Gewässer mit lichtem Schatten unter Kronenschluss begleitender Bäume grüßt die Bundesstraßenallee den Heimkehrer.

Geradezu als Beispiel für gesunde Gewässer mit lichtem Schatten unter Kronenschluss begleitender Bäume grüßt die Bundesstraßenallee den Heimkehrer.

Read Full Post »

… und 40 Jahre Glyphosat. Was hat das in unserer Umwelt, speziell in Nahrungsmitteln und Getränk verloren?!?

Möge das Essen rein sein! - Guten Appetit!

Möge das Essen rein sein! – Guten Appetit!

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 33 Followern an