Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘An der Elbe’ Category

Jetzt wohnen wir schon ein Jahr in Wedel, Schleswig-Holstein. Den Jahrestag verbrachte ich in Menz, Naturpark Stechlin-Ruppiner Land, Brandenburg. Vorträge vor Anglern und auf dem Kleinen Naturschutztag hatten mich dorthin geführt. Es ging einmal mehr darum, den Bach auf Moräne wieder lebendig zu machen – für Wirbellose, Kieslaicher wie Neunaugen und Forellen und andere mehr, auch für die Wahrnehmung des Menschen. Darüber in dem einem oder anderen späteren Beitrag mehr.

Das Jahr 2016 ging gewässerbezogen nicht ungenutzt ins Land. Kontakte zu Grundeigentümern, Kommunen, Wasserverbänden und – nicht zuletzt – Genehmigungsbehörden haben für 2017 die Grundlage für aquatische und semi-aquatische Lebensraumverbesserung im südlichen Schleswig-Holstein gelegt.

„Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.“ – Dieser altbekannte Spruch trifft die Mühlenau, deren Wasserverband neben anderen meine niedersächsischen Restaurierungen vor Zeiten besichtigt und für interessant befunden hatte. So fand das Angebot der Edmund Siemers-Stiftung großes Interesse, in Kooperation die Mühlenau zu verbessern – die Stiftung finanziert das Material, der Wasserverband leistet den Einbau – die Wasserbehörde Kreis Pinneberg, stimmte zu.

Ein Radbagger auf dem Weg zur Mühlenau. Sein Ketten-Kollege ist noch mit Baumschnitt beschäftigt - Ende Februar ist näher, als mancher denkt.

Ein Radbagger auf dem Weg zur Mühlenau. Sein Ketten-Kollege ist noch mit Baumschnitt beschäftigt – Ende Februar ist näher, als mancher denkt.

Wenn die Schwarz- zur Rott-Erle wird - nicht immer gibt es Anlass, Baumschnitt zu kritisieren. Hier sind im Kern keine Jahresringe mehr erkennbar, sieht fast wie gerade noch gehaltenes Sägemehl aus.

Wenn die Schwarz- zur Rott-Erle wird – nicht immer gibt es Anlass, Baumschnitt zu kritisieren. Hier sind im Kern keine Jahresringe mehr erkennbar, sieht fast wie gerade noch gehaltenes Sägemehl aus.

Es ist bald 10 Grad warm und es nieselt. Wie gut, dass die Kiesanlieferung bei Frost erfolgte ...

Es ist bald 10 Grad warm und es nieselt. Wie gut, dass die Kiesanlieferung bei Frost erfolgte …

Wir Fußvolk haben Stiefel an.

Wir Fußvolk haben Stiefel an.

Der Frost kürzlich erleichterte uns die Arbeiten sehr. Die meisten Punkte konnten direkt vom Lkw bedient werden. Der Kies liegt bereit.

Der Frost kürzlich erleichterte uns die Arbeiten sehr. Die meisten Punkte konnten direkt vom Lkw bedient werden. Der Kies liegt bereit.

So sieht der richtige, gewaschene 16-32 mm Kies aus. Wie oft sehe ich auf "Baustellen" für die Gewässerorganismen eher ungeeignetes Material. - Wer möchte kann je nach Gewässerbeschaffenheit und Ziel noch die Fraktionen 8+ mm und / oder -64 mm dazu bestellen.

So sieht der richtige, gewaschene 16-32 mm Kies aus. Wie oft sehe ich auf „Baustellen“ für die Gewässerorganismen eher ungeeignetes Material. – Wer möchte, kann je nach Gewässerbeschaffenheit und Ziel noch die Fraktionen 8+ mm und / oder -64 mm dazu bestellen.

Dieser Dräneinlauf wird uns belegen, dass wir keine Wasserstandsanhebung verursachen - eine wichtige Grundlage für Akzeptanz in intensiv genutzter Agrarlandschaft (im städtischen Raum mindestens genauso - es soll schliesslich kein Keller feucht(er) werden).

Dieser Dräneinlauf wird uns belegen, dass wir keine Wasserstandsanhebung verursachen – eine wichtige Grundlage für Akzeptanz in intensiv genutzter Agrarlandschaft (im städtischen Raum mindestens genauso – es soll schliesslich kein Keller feucht(er) werden).

Solch dringend erforderliche lebensraumverbessernde Maßnahmen nennen sich instream Restaurieren. Angesichts unserer intensiv genutzten Landschaft betreffen sie im urbanen wie im ländlichen Raum wohl 90 % unserer Gewässerstrecken – schliesslich sollen nach den Zerstörungen der Vorzeit alle in einen guten Zustand bzw. ein gutes Potential gebracht werden.

Und es geht los. Gekonnt bekiest der erfahrene Baggerführer die ausgewählten Stellen.

Und es geht los. Gekonnt bekiest der erfahrene Baggerführer die ausgewählten Stellen.

Der nächste Kies wartet an der Mühlenau.

Der nächste Kies wartet an der Mühlenau.

Danach - Rausche mit Uferschutz, hervorragende Wirkung, kein Anstau.

Danach – Rausche mit Uferschutz, hervorragende Wirkung, kein Anstau.

Nach Verarbeiten eines weiteren Kieshaufens war dann an dieser Strecke Schluss. Der Radbagger konnte auf weichem Grund nicht weiter. Kollege Trecker hilft ihm aus dem Schlammmmmassel.

Nach Verarbeiten eines weiteren Kieshaufens war dann an dieser Strecke Schluss. Der Radbagger konnte auf weichem Grund nicht weiter. Kollege Trecker hilft ihm aus dem Schlammmmmassel.

Auf dem Rückweg noch ein schneller Blick auf die bekieste Mündung eines Nebenbachs. Hier werden im April sicherlich erste Bachneunaugen laichen.

Auf dem Rückweg noch ein schneller Blick auf die bekieste Mündung eines Nebenbachs. Hier werden im April sicherlich erste Bachneunaugen laichen.

Aber – bevor es in ca. 2 Wochen hier weitergeht – wir haben ja noch einen Lkw Kies an gut befahrbarer Stelle liegen …

Brückensituation mit erheblichem Nutzungsdruck - Menschen und Hunde führen neben "dem Harten" zu erheblicher Erosion "des Weichen". Kies soll etwas Entlastung bringen.

Brückensituation mit erheblichem Nutzungsdruck – Menschen und Hunde führen neben „dem Harten“ zu erheblicher Erosion „des Weichen“. Kies soll etwas Entlastung bringen.

Bachauf sieht`s so aus.

Bachauf sieht`s so aus.

Auch hier wird die Kunst des Fachmanns in Taten umgesetzt.

Auch hier wird die Kunst des Fachmanns in Taten umgesetzt.

Blick auf die Arbeit aus der Otter-Perspektive.

Blick auf die Arbeit aus der Otter-Perspektive.

Entstehung des Kiesdepots bachab. Bei Bedarf kann leicht nachgefüttert werden.

Entstehung des Kiesdepots bachab. Bei Bedarf kann leicht nachgefüttert werden.

Fertig - Blick bachauf. Hochwässer werden in ihrem Weg liegende Kiesel gekonnt im Bach an die richtigen Stellen verfrachten.

Fertig – Blick bachauf. Hochwässer werden in ihrem Weg liegende Kiesel gekonnt im Bach an die richtigen Stellen verfrachten.

Zu guter Letzt kommt der Kollege der Wasserbehörde vorbei, findet wie wir die Ausführung prima. Dann gucken wir mal, wie die nächsten Wochen den Kies gestalten.

Zu guter Letzt kommt der Kollege der Wasserbehörde vorbei, findet wie wir die Ausführung prima. Dann gucken wir mal, wie die nächsten Wochen den Kies gestalten.

So etwas wie das Projekt Fuhrpark empfiehlt sich für alle Behörden, für Firmen genau so – Handeln statt (bzw. nach zielgerichtetem) Reden!

Read Full Post »

An den alten Schneitel-Eichen vorbei radele ich von der Geest in die Marsch.

An den alten Schneitel-Eichen vorbei radele ich von der Geest in die Marsch.

Hier pfeift eisiger Wind über freies Gelände. GlitzerEis blinkt aus den Marschgräben - eingebrochen, wir haben bald Tideniedrigwasser (Tnw).

Hier pfeift eisiger Wind über freies Gelände. GlitzerEis blinkt aus den Marschgräben – eingebrochen, wir haben bald Tideniedrigwasser (Tnw).

Marschgraben, weiss von Eis.

Marschgraben, weiss von Eis.

An geschützter Stelle zwischen Bauernhaus und Pferdestall lassen es sich Graugänse in der Wintersonne gut gehen.

An geschützter Stelle zwischen Bauernhaus und Pferdestall lassen es sich Graugänse in der Wintersonne gut gehen.

Nebendran, auf freier Fläche, grasen Nonnengänse in breiter Front.

Nebendran, auf freier Fläche, grasen Nonnengänse in breiter Front.

NonnengansKeil, im Detail.

NonnengansKeil, im Detail.

Fisch ist in solch gänzlich ausgebaggerten Marschgräben wohl erstmal nicht zu erwarten.

Fisch ist in solch gänzlich ausgebaggerten Marschgräben wohl erstmal nicht zu erwarten.

Kurz vor dem Elbehauptdeich - eine uralte Kopfweide vor Auenwaldrest.

Kurz vor dem Elbehauptdeich – eine uralte Kopfweide vor Auenwaldrest.

Deichfront zur Elbe - der Frostboden ermöglicht, die bei Sturmfluten angelandeten Röhricht-Treibselmassen zusammenzuschieben.

Deichfront zur Elbe – der Frostboden ermöglicht, die bei Sturmfluten angelandeten Röhricht-Treibselmassen zusammenzuschieben.

... und vor dem Abtransport aufzuhäufen.

… und vor dem Abtransport aufzuhäufen.

Bei dem tagelangen Ostwind und Niedrigwasserabfluss der Elbe liegt das Tnw seit Tagen ca. 1 m unter dem Normalwert.

Bei dem tagelangen Ostwind und Niedrigwasserabfluss der Elbe liegt das Tnw seit Tagen ca. 1 m unter dem Normalwert.

Fast könnte man meinen, die Elbe mag die Anforderungen mancher Wirtschafter nicht, ständig weiter ausgebaggert zu werden. Die bisherigen Ausbaggerungen haben jeweils und in der Summe zu erheblichen Absenkungen des Tideniedrigwassers geführt, d.h. jede Vertiefung durch Baggerung hat im Vergleich zur BaggerVertiefung einen – nicht zu vernachlässigenden – Verlust an zusätzlich erwünschtem Tiefgang zur Folge.

Heute sehe ich ausser einem - wohl Bagger- - Schiff keinen Verkehr in dieser ElbeStrecke.

Heute sehe ich ausser einem – wohl Bagger- – Schiff keinen Verkehr in dieser ElbeStrecke.

Bei dieser niedrigen Tideniedrigwassersituation (Schaf vor Buhne auf Süßwasserwatt) ist die gesamte Elbwassermenge auf den seeschifftiefen Schifffahrtskanal konzentriert.

Bei dieser niedrigen Tideniedrigwassersituation (Schaf vor Buhne auf Süßwasserwatt) ist die gesamte Elbwassermenge auf den seeschifftiefen Schifffahrtskanal konzentriert.

Meine Weiterfahrt führt mich wieder an "Weiden Henge" vorbei.

Meine Weiterfahrt führt mich wieder an „Weiden Henge“ vorbei.

Querab Saatlandsdamm suchen Schwärme Wacholderdrosseln Nahrung - bitte nicht gleich als Frühlingsboten deuten.

Querab Saatlandsdamm suchen Schwärme Wacholderdrosseln Nahrung – bitte nicht gleich als Frühlingsboten deuten.

Es kracht in den Marschgräben, brechendes Eis.

Es kracht in den Marschgräben, brechendes Eis.

Read Full Post »

Die Sonne soll sich erstmal nicht wieder sehen lassen hier, sagt die Wettervorhersage.
Da bringe ich eine kleine Erhellung aus kürzlich erlebter Morgenstund‘.

Noch ist die Sonne nicht aufgegangen - erhellter Kondensstreifen hinter Feldahorn.

Noch ist die Sonne nicht aufgegangen – erhellter Kondensstreifen hinter Feldahorn.

Read Full Post »

Sonne ist angesagt, gut eine Stunde nehme ich mir. Mit dem Sauerbek geht`s in die Marsch Richtung Elbdeich, dann an der Elbe entlang – wegen des schneidenden Südostwinds diesmal hinter dem Deich.

Marschgräben - vereist.

Marschgräben – vereist.

Optische Täuschung - ein ganz normales Fahrrad ...

Optische Täuschung – ein ganz normales Fahrrad …

Die alte, hoch geköpfte Weidenallee östlich des Klärwerks ist Geschichte. Nach Windbruch ist ein Großteil weggesägt, offenbar wird sich hier eine Eschenallee entwickeln.

Die alte, hoch geköpfte Weidenallee östlich des Klärwerks ist Geschichte. Nach Windbruch ist ein Großteil weggesägt, offenbar wird sich hier eine Eschenallee entwickeln.

Der "wind chill" lässt auch die Tierwelt reagieren. Dicht an Weidengebüsch äsen etliche Hundert Nonnengänse, begleitet von einigen Dutzend Graugänsen.

Der „wind chill“ lässt auch die Tierwelt reagieren. Dicht an Weidengebüsch äsen etliche Hundert Nonnengänse, begleitet von einigen Dutzend Graugänsen.

Alter Heuhafen Hetlingen - Entenflott in eisigen Kunstformen. Wer wird den Fußball retten - oder ist der jetzt Abfall?

Alter Heuhafen Hetlingen – Entenflott in eisigen Kunstformen. Wer wird den Fußball retten – oder ist der jetzt Abfall?

Bin schnell hinterm Deich geradelt - dies ist nicht Stonhenge. Nennen wir es "Willow Henge".

Bin schnell hinterm Deich geradelt – dies ist nicht Stonhenge. Nennen wir es „Willow Henge“.

Ein Stockentenpaar auf kleiner, eisfrei gebliebener Fläche der Hetlinger Binnenelbe. Wofür wohl das Holzpfahldreieck jemals gedacht war ???

Ein Stockentenpaar auf kleiner, eisfrei gebliebener Fläche der Hetlinger Binnenelbe. Wofür wohl das Holzpfahldreieck jemals gedacht war ???

Glitzerndes Eis auf schwarzem Schlickwatt der Hetlinger Binnenelbe.

Glitzerndes Eis auf schwarzem Schlickwatt der Hetlinger Binnenelbe.

Sonnenbeschienen - die im vorigen Beitrag dargestellte alte Kopfweide.

Sonnenbeschienen – die im vorigen Beitrag dargestellte alte Kopfweide.

Irgendwas hörte ich die ganze Zeit schon, da sind sie: Tausende Nonnengänse auf einer Weide, mit dicht gedrängter äsender Front.

Irgendwas hörte ich die ganze Zeit schon, da sind sie: Tausende Nonnengänse auf einer Weide, mit dicht gedrängter äsender Front.

Man wundert sich.

Man wundert sich.

Im Augenwinkel fliegt ein Greif vorbei - zu klein für einen Seeadler.

Im Augenwinkel fliegt ein Greif vorbei – zu klein für einen Seeadler.

Irgendwie wirkt der dicht neben den Gänsemassen gelandete Greif (Bussard?) etwas verwirrt. Die Gänse haben überhaupt keine Notiz genommen, sind nicht aufgeflogen. - Er nimmt sich vor, nächstes Mal mehr Eindruck zu hinterlassen.

Irgendwie wirkt der dicht neben den Gänsemassen gelandete Greif (Bussard?) etwas verwirrt. Die Gänse haben überhaupt keine Notiz genommen, sind nicht aufgeflogen. – Er nimmt sich vor, nächstes Mal mehr Eindruck zu hinterlassen.

Genug gesehen für dieses Mal.

Read Full Post »

Kopfweiden findet man entlang von Marschgräben des Norddeutschen Tieflands noch vielerorts. Früher waren sie auch in Bachtälern höherer Lagen verbreitet – vom Menschen gesteckt und langjährig genutzt als Arbeitsmaterial heute vergangener Berufe wie Korbmacher / -flechter und Bandreisser. Häufig sind Kopfweiden Korbweiden.

Über viele Nutzungsjahrzehnte entstanden Baum-Individuen, die uns in Vielgestalt, Ausformung und zeitlicher Entwicklung bis zum Vergehen stark beeindrucken können.

Über viele Nutzungsjahrzehnte entstanden Baum-Individuen, die uns in Vielgestalt, Ausformung und zeitlicher Entwicklung bis zum Vergehen stark beeindrucken können.

Zwei von drei Köpfen der uralten Weide.

Zwei von drei Köpfen der uralten Weide.

Detail - ein Ohr, hört die Weide mit?

Detail – ein Ohr, hört die Weide mit?

Der dritte Kopf, fast nur noch auf Rinde sitzend.

Der dritte Kopf, fast nur noch auf Rinde sitzend.

Auch an der Basis, guter Ein- und Ausblick.

Auch an der Basis, guter Ein- und Ausblick.

Eingangstür mit Blick aufs - nun gefrorene - Wasser des Marschgrabens.

Eingangstür mit Blick aufs – nun gefrorene – Wasser des Marschgrabens.

Blick ins Innere durch ein Loch oben im Stamm - dies trockene Plätzchen dient ganz offensichtlich zu teilweisem Aufenthalt. Wer wohl hier wohnt?

Blick ins Innere durch ein Loch oben im Stamm – dies trockene Plätzchen dient ganz offensichtlich zu teilweisem Aufenthalt. Wer wohl hier wohnt?

Read Full Post »

Das Ergebnis einer parlamentarischen Anfrage – wen wundert es? Die Elbe ist spätestens seit der vorigen Vertiefung vor dem Jahrtausendwechsel ausser Rand und Band. Dass solch Handeln nicht ohne Reaktion bleibt, ist klar – unter anderem der Wanderfisch Meerforelle zeigt das, z.B. in Fangstatistiken. Und wer den Fluss hydraulisch hingerichtet hat, muss dann halt die Kosten tragen (Pardon: richtiger: der Steuerzahler muss die Kosten tragen).

Eins der vielen beauftragten Klappschiffe sieht man fast regelhaft bei einer Tour an die Küste – nur wenig östlich der westlichen Landesgrenze Hamburgs.

Wedels Küste, Blick nach Osten - schemenhaft am Horizont liegt ein Schiff quer, vermutlich die Ijsseldelta. Gleich klappt sie ihre Hafenfracht in die Elbe - muss schnell zurück, sonst ist die Fracht schneller wieder da ... (so sagte jedenfalls ein niederländischer Saugbaggerkapitän).

Wedels Küste, Blick nach Osten – schemenhaft am Horizont liegt ein Schiff quer, vermutlich die Ijsseldelta. Gleich klappt sie ihre Hafenfracht in die Elbe – muss schnell zurück, sonst ist die Fracht schneller wieder da … (so sagte jedenfalls ein niederländischer Saugbaggerkapitän).

Aber es gibt mehr zu sehen auf nachmittäglicher Rundfahrt.

Winterliche Farbenstudie der Grautöne, fast Tideniedrigwasser am Strand Wedel.

Winterliche Farbenstudie der Grautöne, fast Tideniedrigwasser am Strand Wedel.

Saubere Sturmflutarbeit am Sperrwerk Wedeler Au - zerriebenes Röhricht liegt als halbkreisförmiger Teppich sauber platziert.

Saubere Sturmflutarbeit am Sperrwerk Wedeler Au – zerriebenes Röhricht liegt als halbkreisförmiger Teppich sauber platziert.

Hinter dem Deich laufen wohl 15.000 Nonnengänse, weidend und schnatternd.

Hinter dem Deich laufen wohl 15.000 Nonnengänse, weidend und schnatternd.

Achtung, Radfahrer: Schafe von vorn!

Achtung, Radfahrer: Schafe von vorn!

Und von hinten.

Und von hinten.

Ja, von hinten - alter Deich nördlich Hetlinger Binnenelbe kurz vor Tnw.

Ja, von hinten – alter Deich nördlich Hetlinger Binnenelbe kurz vor Tnw.

Noch eine kleine Baumstudie kurz vor Ende der Reise: Esche vor Schwarzerle und Weide.

Noch eine kleine Baumstudie kurz vor Ende der Reise: Esche vor Schwarzerle und Weide.

Das war schick, in Wind- und sonstiger Stille – nur das Schnattern der Gänse „störte“  🙂 – , diese kleine Rundtour zu erleben.

Read Full Post »

Es ist grau und diesig. Mal sehen, wie weit wir gucken können.

Auf der Grenze HH - SH blicken wir gen Westen. Hier entstehen ein Gewerbegebiet und ein Park neu. Altes, Beseitigungswertes wird verbessert. Was das in Summe für das Großgrün am SH-Elbhang bedeutet, wird später zu belegen sein.

Auf der Grenze HH – SH blicken wir gen Westen. Hier entstehen ein Gewerbegebiet und ein Park neu. Altes, Beseitigungswertes wird verbessert. Was das in Summe für das Großgrün am SH-Elbhang bedeutet, wird später zu belegen sein.

Blick nach Osten. SICHT ist das Zauberwort. Den Hang haltende Altbäume sind weitgehend beseitigt - auch hier wird in ca. 15 Jahren der Hang rutschen, wenn das Wurzelwerk kompostiert ist. Unten an der Elbe breitet sich derweil Japanischer Knöterich aus (schicker Wellenschutz?!), wir werden uns noch wundern.

Blick nach Osten. SICHT ist das Zauberwort. Den Hang haltende Altbäume sind weitgehend beseitigt – auch hier wird in ca. 15 Jahren der Hang rutschen, wenn das Wurzelwerk kompostiert ist. Unten an der Elbe breitet sich derweil Japanischer Knöterich aus (schicker Wellenschutz?!), wir werden uns noch wundern.

Durch den Winterdies arbeitet sich ein GroßContainerFrachter mit beobachtendem Schlepper elbaufwärts. Die Edith Maersk ist 398 m lang, 56 breit und geht ca. 11 m tief.

Durch den Winterdies arbeitet sich ein GroßContainerFrachter mit beobachtendem Schlepper elbaufwärts. Die Edith Maersk ist 398 m lang, 56 breit und geht ca. 11 m tief.

Aber warum ist das Riesenteil so gut wie leer?

Aber warum ist das Riesenteil so gut wie leer?

Noch hat er halbwegs Halt, der Elbhang. Aber was für Mengen Steuergeld werden für diese Art Über"pflege" bereits ausgegeben - die fehlen andernorts.

Noch hat er halbwegs Halt, der Elbhang. Aber was für Mengen Steuergeld werden für diese Art Über“pflege“ bereits ausgegeben – die fehlen andernorts.

Nein, Christo war nicht hier zum Verpacken.

Nein, Christo war nicht hier zum Verpacken.

Blick zurück - ganz schön hoch hier, die Moräne. Unten am Hangfuss sehen wir zwei Spülsäume der vorigen beiden (kleineren, normalen) Sturmfluten.

Blick zurück – ganz schön hoch hier, die Moräne. Unten am Hangfuss sehen wir zwei Spülsäume der vorigen beiden (kleineren, normalen) Sturmfluten.

Wir klettern noch ein Bisschen höher. Oben bedeckt Mischwald, dominierend Buchenhochwald, das Plateau.

Wir klettern noch ein Bisschen höher. Oben bedeckt Mischwald, dominierend Buchenhochwald, das Plateau.

Auf dem Rückweg zum Auto streifen wir den Südwestrand des Naturschutzgebietes Wittenbergen (früher: NSG Wittenbergener Heide / Elbwiesen). Da geht`s dann später mal rein, Bericht folgt zu gegebener Zeit.

Read Full Post »

Older Posts »