Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 13. Dezember 2018

Die Grundeigentümer und die anderen Beteiligten waren vom Bekiesen im Oktober so begeistert, dass ein weiteres Lkw-Äquivalent in Form von 14 t Kies angeliefert wurde. Gestern wurden damit verschiedene Stellen im Ufer beschickt. Wir werden beobachten, was der Bach damit anstellt, ggf. nacharbeiten – und uns Richtung Frühjahr über die Besiedlung mit Gewässerorganismen informieren.

Parken an der Kleinen Twiete, Uetersen.

Die Überfahrt über den Ohrtbrooksgraben dient nun Fußgängern und Radfahrern als Umleitung für die Sperrung an der Großen Twiete (abgängige Brücke! Heutzutage nach Jahren des Aussitzens fast überall anzutreffen).

Überfahrt Kleine Twiete – der Ohrtbrooksgraben fliesst frei ab. Das muss weiter sichergestellt sein.

Da liegt der neue Kies, arbeitstechnisch günstig platziert.

Blick bachauf. Unser Oktober-Kies liegt prima. Wir ergänzen an zwei Stellen an der Böschungsoberkante Erosionsschutz.

Blick bachab über die aktuell zu beschickende Strecke.

Schnell wird der Kieshaufen kleiner.

Mehrere volle Frontladerschaufeln wurden am Ende der heutigen Bearbeitungsstrecke eingebracht.

Damit wird in der rechtwinkligen Kurve mit erheblicher Uferunterspülung das Ausbrechen des Bachs in die Mähwiese gemindert. Diese Stelle werden wir speziell im Blick behalten, ggf. 2019 eine Lenkbuhne ergänzen. Material, was dem Bach hier „nicht gefällt“, wird er in Eigendynamik transportieren und an geeigneter Stelle in der Gewässersohle platzieren.

Kurve folgt Kurve – erstaunlich für solch ausgebauten „Graben“.

Solche Stellen bringen für Restaurierungen anderswo immer den besten Lerneffekt.

Blick bachab zur Grundstücksgrenze – es bleibt für 2019 genug an zu verbessernder Strecke.

Der Lagerplatz wird blank geräumt. Später wird verbliebener Kies mit Rechen per Hand von der Mähwiese entfernt.

Vorhandene Lenkbuhnen / Rauschen werden geprüft. Hier wurde die starke Anströmung vom Baumstubben am Ufer weg etwas Richtung Bachmitte dirigiert.

Der Baumstubben als eine der wenigen Uferstrukturen soll möglichst lange erhalten bleiben. Wir sind gespannt, was die Samen bachauf stehender Bäume uns an Natursaat auf den Kiesschüttungen präsentieren werden.

Überfahrt Kleine Twiete nach Abschluss der Arbeiten – alles ok, das Wasser fliesst weiter frei ab.

Ein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten! Wir sehen uns im nächsten Jahr.

Advertisements

Read Full Post »