Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 27. Juni 2018

Eine Woche nach der Korbach-Fahrt ist wieder Dauersonne – nicht nur nördlich der Elbe, hier in Wedel – angesagt. Da beschreibe ich einmal die zwischen-den-Wetterfronten-Radeltouren der vergangenen Tage. Glück muss der Mensch haben, bin nur zweimal ein Bisschen benässt worden.

Wenn es so aussah, konnte man vor dem Start gut meinen, „zwischendrin“ zu radeln.

Manchmal sah es bald aber so aus, die Fronten zogen anders und schneller als gedacht.

Der Vorteil: viel Platz auf allen Rad- und Hinterdeich-Wegen.

Wasser gab`s auch – wie gesagt aber zwischen meinen Touren bzw. nachts.

Freundliche Radelpartie, vorbei an buntem Marschvieh.

Geradezu eine Kinderstube.

Radeln durch Reet, vom Starkwind im 45-Grad-Winkel gehalten.

Haben Sie schonmal eine Schwalbe in die Speichen bekommen?! – Ich, zum Glück, auch nicht. Scheint ja auch keine da zu sein.

Die Realität sah anders aus. Bei dem Sturm konzentrierten sich die Schwalben hinter (Lee-seits) Buschwerk, aus dem offensichtlich allerhand Insektenwelt rausgepustet wurde. Andere flogen flach über Hinterdeichwiesen.

Bis ich dann kam. Anscheinend saßen wohl (vereinzelt) Insekten auf dem wärmeren Straßenbelag. Die scheuchte ich radelnd auf. Anders kann ich mir nicht erklären, dass ich Sturm-Getriebener plötzlich von Kamikaze-Rauchschwalben umgeben war: Scharf von hinten an mir vorbei und haarscharf vor mir gequert, etwas gefangen. Oder auch nicht. So erklärt sich das leere vorstehende Foto. Davon habe ich noch vielmehr (gelöscht).

Aaaaber, ich glaubte am PC meinen Augen nicht zu trauen.

Da habe ich tatsächlich beim Zufallsfoto eines Reihers eine vorbeigesauste Schwalbe mit aufgenommen.

Rechts aussen verlässt eine Rauchschwalbe den Fotobereich.

Und da, rechts aussen, bremst offenbar eine Schwalbe – hat mich aber dann doch noch passiert, ohne dass ihr oder mir etwas geschehen wäre.

Jedenfalls war ich froh, dass ab Carl Zeiss Vogelstation keine solchen Wahnsinns-Schwalben mehr auftauchten.

Licht und Schatten vor dem Deich, die Elbe mit Schaumkronen.

Aus irgendeinem Grund haben sich die Vordeichrinder in einer Kreisfläche aufgebaut.

Pappeln und Kopfweiden bei Fährmannssand, sturmbewegt.

Sturmfrisur im Detail.

Freche Nilgänse nehmen den Auslauf der Wedeler Au Richtung Sperrwerk in Beschlag.

Laut und unruhig ist die Stimmung.

Draussen vorm Deich sieht es so aus.

Das war`s also erstmal. Jetzt wird die Sonne genossen.

Werbeanzeigen

Read Full Post »