Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 27. Oktober 2017

Es hat ein Bisschen länger gedauert … – Schliesslich haben wir es doch geschafft, vor Ende der 100 Jahre Heinz Sielmann-Ausstellung nicht nur in Berlin zu sein, sondern auch das Naturkundemuseum zu besuchen.

Die Saurier interessieren uns heute nur am Rande.

Auf die Inhalte der Sielmann-Ausstellung geht der obige Link ein, ich zeige mit Erlaubnis hier einige uns beeindruckende Exponate.

Gleich zu Beginn guckt uns ein Wisent an.

„Die Kelle“ – Biberschwanz.

Und hier die Totale.

Perspektive Wildschwein und Wisent.

Muss sein – der Eisvogel.

Geliebt und gehasst.

Fisch-Profi Kormoran – er hat einen Beruf und den übt er ordnungsgemäß aus.

Der Dachs.

Auch die Fischpräparate begeistern – hier zwei Flussbarsche.

Der Fischadler.

Der rote Milan.

Irgendwie hat irgendwer mit fast jeder dieser Arten irgendein Problem – wieso eigentlich?

Nebendran eine Flugstudie – der Seeadler.

Was hat die Schweinehälfte im Naturkundemuseum verloren?

Auf der Schweinehälfte – gute Idee – wird in der ARA-Ausstellung verdeutlicht, wohin unser Fleisch-Wahn unseren Erdball führt bzw. schon geführt hat. Man muss ja kein Vegetarier oder Veganer sein. Weniger Fressen und – auch für die eigene Gesundheit – angepasster Fleisch essen brächte schon allerhand (sagt hier aus eigener Praxis ein Metzger-Sohn).

Exponate der Ara-Ausstellung – insgesamt eine beeindruckende und erschütternde Erfahrung.

Kleine Pause mit Faxen im Picknickraum.

Schon beeindruckend, so ein Hai-Revolvergebiss – kein zahnloser Tiger, zweiffellos.

Nach kleinem Imbiss verlassen wir – an Sauriern vorbei – das Naturkundemuseum.

Und jetzt noch „richtig“ essen.

Na denn, Prost! Wie hier zu sehen, muss es nicht immer Schwarzbier sein.

 

Advertisements

Read Full Post »