Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 30. Mai 2017

Unser „freier“ Tag soll uns noch die Umgebung Jenas näher bringen – beginnend mit einer Höhen- und Täler-Tour.

Uuuups, dicker Nebel beim Aufstehen – man gerade, dass die über den Hummelsberg lugende Sonne sichtbar wird.

Zum Frühstück ist klar, dass der Tag klar wird – also los.

Wir sind auf dem Hausberg neben dem Fuchsturm, blicken zur Hundskuppe und ins Saaletal.

Blick nach Süden auf Ziegenhain.

Beim Süd-Nord-Queren von Tälern und Höhen ist die intensive Nutzung der Landschaft deutlich. – Nötig wäre eine Änderung der Agrar-Subventions-Definition, damit wieder Feld- und Wegraine flächig zurückgewonnen würden.

Extensive Landnutzung ist die prozentual fast nicht ins Gewicht fallende Ausnahme.

Landschaftsverödung, überzogene Boden- und Wasserbeaufschlagung prägen das Bild. „Oh, so schön gelb-blau!“

Das „Wetter“ lassen wir links liegen.

Kirche Tautenburg, fotografiert im Anstieg zur gleichnamigen Burgruine.

Dieses idyllische Tal hat so mancher Dichter besucht.

Eine Blindschleiche sonnt sich mitten auf dem Weg.

Zugang zur Burgruine, nur der Turm steht, restauriert.

Auf dem Burg-Plateau.

Wer nicht ganz hochkraxeln will, hat gute Rastmöglichkeit etwas unterhalb der Bergspitze.

Blick vom Burg-Plateau auf die – schon gezeigte – Kirche Tautenburg.

Infotafel vor dem nur in den Aussenmauern restaurierten Turm – er ist reines Vogelrevier.

Im Dorf gibt`s Mittagessen – nein, dieses Damwild (noch) nicht.

Mittagspause, zurück in Jena – irgendwie kommt immer wieder „Wetter“ in Sicht.

Am Nachmittag werden wir uns ein paar Naturschutz-Spezialitäten im Umfeld Jenas ansehen.

Advertisements

Read Full Post »