Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 20. Mai 2017

Vielversprechender Morgenausblick aus dem Hotelfenster.

Jena Paradies – was für ein Name! – Gleich nach dem Frühstück gehe ich ein Stück in die Saale-Aue. Mal gucken, wie sie sich so darstellt.

Gut zu wandern und zu radeln – Auwaldreste an den Sport-Stadien, teilweise fast wie ein Kunst-Parcours.

Bäume – Zeugen der Zeit.

Noch so ein Zeitzeuge – vielfältig.

Auwaldreste Richtung offene Parklandschaft – der Steuerzahler darf aufwändige „Pflege“ zahlen.

Fachliche und rechtliche Pflichtaufgaben dagegen, z.B. die herzustellende Durchgängigkeit für Wanderfische und andere an Wehren, sind längst nicht abgearbeitet.

Denk-Mal – immerhin hat jemand Sinn für Zeichen der Zeit. Altbäume sind trotz Kappens aus Sicherheitsgründen etliche Meter hoch als Stamm erhalten.

Auf dem Rückweg – Carl Zeiss und Ernst Abbe, Jena, was fällt uns dazu ein?

Gegen Mittag sehen wir die Saale noch einmal, abwärts, in Jena.

An der Saale hellem Strande – schicke Kies-Geröllbänke.

Boots-Spaß, kurze Zeit später kamen standup-Paddler vorbei.

Kiese, Gerölle, Strömungsbilder.

Und da, ein paar vom Kormoran übrig gelassene Saale-Nasen.

Der nächste Blog-Beitrag unserer Jena-Reise wird ein paar Eindrücke zum Thema „Wilde Weiden“ vermitteln.

Advertisements

Read Full Post »