Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 6. Februar 2015

Wie kommt es, dass so häufig Freitag Nachmittag bis Abend Gift- und / oder Güllegestank in bebautem Raum auftritt? Kaum anzunehmen ist, dass die Landwirtschaftskammer ihren Berufskollegen empfiehlt, diese Zeit zu wählen, weil Verwaltung nicht mehr und Polizei schwächer besetzt ist. Beschwerdeführer fänden keinen Ansprechpartner.

Heute wieder: die Kondenswasserfahnen der Schornsteine zeigen leichten Nordostwind an. Mitten in Tostedt stinkt es stundenlang, als ob eine Chemifabrik etwas abgeblasen hätte. Berichtet wird von einem der heute üblichen Agrar-Geschütze, das nahe dem Ortsrand nördlich der B 75 seine Linien zog. Das Gleiche gilt übrigens regelhaft für Güllegestank – es ist wieder die Zeit der freien Fahrt.

Da es also wohl kaum die im ersten Absatz erwähnte Empfehlung der Landwirtschaftskammer sein wird, handelt es sich sicherlich um einen Industrie-Agrarier oder Lohnunternehmer, dem Pflanzen und Tiere sowieso, aber offenbar auch die Mitbürger völlig egal sind.

Ich finde, solcherlei Verursachern sollten die Agrarsubventionen gestrichen werden.

(Nun bitte nicht erzählen, der Gestank sei nicht vom Gift, das rieche nicht. Das weiss ich selbst. Aber wo der zugesetzte Indikator SO massiv auftritt, ist das zu Indizierende nicht fern.)

Schönes Wochenende!

 

Read Full Post »