Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Oktober 2009

Nachdem, wie im vorigen Beitrag gezeigt, die in den vergangenen Jahrzehnten eingerichteten Laichbetten prima funktionieren, macht das Anlegen neuer Kiesbänke umso mehr Spaß.

IMG_0317  - Laichbettbauwetter

Prima Herbstwetter - was will man mehr!?

IMG_0337 - Umlaufgraben-Bäume falschrum

Schöne Stimmung - wäre aber noch besser, wenn die Wasserführung höher wäre. Das niederschlagsarme Jahr, gekoppelt mit hohen Grundwasserentnahmen für Trinkwasserzwecke und Landwirtschaft, beutelt die Este erheblich.

IMG_0342 - Kieshaufen oben

Ein Kieshaufen . . .

IMG_0333 - Kieshaufen unten

Noch ´n Kieshaufen. Jetzt "nur noch" gekonnt das Laichbett anlegen.

IMG_0348 - Laichbett oberhalb Unterstand

Am Besten eignen sich Laichbetten nahe an Verstecken - hier die Wurzeln einer alten Erle.

IMG_0351 - Laichbett neben Unterstand fertig

Fertig - das Gewässerbett ist rau, das Hochwasser kann ungestört abfließen.

IMG_0354 - Laichbettzunge unten

In freieren Lagen eignet sich als Laichbett eine zungenartige Einengung. Davor und daneben strudeln tiefere Stellen frei, an denen sich die Fische gern aufhalten.

009-10-30 - Umlauflaichbetten alt und neu-stitch

Hier zusammengefügte Fotos von Laichbetten aus dem Vorjahr (links und oben, dunkel) und der neuen Einengung - noch wäscht restliches Feinstmaterial aus.

009-10-30 - Umlauflaichbetten alt-markiert-stitch

Damit auch der Nicht-Spezi eine Vorstellung hat, hier rot markiert die Meerforellenlaichplätze des Vorjahrs. - Jetzt können die Fische kommen.

Read Full Post »

Nichts als Sand - die ökologische Wüste.

Nichts als Sand - die ökologische Wüste.

Mit etwas gutem Willen, Kies und Geröll ist der Kiesbach dynamisch.

Mit etwas gutem Willen, Kies und Geröll ist der Kiesbach dynamisch.

Die obere Este – der vermeintliche Sandbach ist seit Jahren in Richtung Eigendynamik verbessert, viele Strecken sind inzwischen naturnah.

Wie mit der Lupe - Bachforellenlaichbett in stehender Welle.

Wie mit der Lupe - Bachforellenlaichbett in stehender Welle.

Im Niedrigwasserwinter 2008 / 2009 war gut zu sehen, dass die Laichbetten von den Forellen optimal angenommen sind. Da macht es Sinn, die Eigenproduktion des Gewässers einmal durch Elektrofischen zu überprüfen.

Uuuhä! Ins Schwitzen kommen wir nicht so schnell . . .

Uuuhä! Ins Schwitzen kommen wir nicht so schnell . . .

Passend eingekleidet geht`s schon besser.

Passend eingekleidet geht`s schon besser.

Am 16. Oktober war es so weit. Sturmtief Xavier hat Norddeutschland fest im Griff – uns kann das nicht weiter stören . . .

Prof. Dr. Heiko Brunken mit Team von der Hochschule Bremen führte die Arbeiten fachkundig durch.

Sicherheits-Info hat stattgefunden - auf geht`s.

Sicherheits-Info hat stattgefunden - auf geht`s.

Ganz schön wurschtelig, so ein naturnahes Gewässer.

Ganz schön wurschtelig, so ein naturnahes Gewässer.

Uuups, ganz schön tief hier.

Uuups, ganz schön tief hier.

Alles wird gut vermessen.

Alles wird gut vermessen.

So, erstmal Pause, bisschen essen und durchwärmen unterm Schirm.

So, erstmal Pause, bisschen essen und durchwärmen unterm Schirm.

Sehr schön - viele kleine Fische. Die Eigenvermehrung klappt.

Sehr schön - viele kleine Fische. Die Eigenvermehrung klappt.

Etwas größer . . .

Etwas größer . . .

Offenbar klappt die Eigenvermehrung schon länger.

Offenbar klappt die Eigenvermehrung schon länger.

Noch einer von der Sorte.

Noch einer von der Sorte.

Und wo Kinder sind, müssen ja auch Eltern sein.

Und wo Kinder sind, müssen ja auch Eltern sein.

Na also.

Na also.

Schnellprüfung der Sandwüste - nix da!

Schnellprüfung der Sandwüste - nix da!

Bachneunaugen-Querder, auch diese Art profitiert vom Bach-Restaurieren.

Bachneunaugen-Querder, auch diese Art profitiert vom Bach-Restaurieren.

So langsam kommen wir zum Ende.

So langsam kommen wir zum Ende.

Das war unser Kleinster - Kind vom 3stachligen Stichling.

Das war unser Kleinster - Kind vom 3stachligen Stichling.

Fur mehr Gewässer- und Meeresschutz muss nun "nur noch" die Agrarsubvention klare Randbedingungen erhalten.

Fur mehr Gewässer- und Meeresschutz muss nun "nur noch" die Agrarsubvention klare Randbedingungen erhalten.

. . . damit dieser elende Boden- und Stoffeintrag durch Extrem-Erosion unterbleibt !

. . . damit dieser elende Boden- und Stoffeintrag durch Extrem-Erosion unterbleibt !

Read Full Post »

Gut sieht sie aus, die Este unterhalb der Butterbergbrücke.

Gut sieht sie aus, die Este unterhalb der Butterbergbrücke.

Die Este hat schon etliche Monate mit den 75 t Kies der Waldfeen und Naturburschen gearbeitet (vgl. Eintrag vom 5. Juli 2009). Dabei ist eine ansehnliche Lebensraumverbesserung zustande gekommen. Sturzbäume wurden zum Kurvenschutz verwendet und bald werden die Forellen die Laichbetten bevölkern.

Die untere Aktionsstrecke, Blick bachaufwärts.

Die untere Aktionsstrecke, Blick bachaufwärts.

Auch die 3 obersten Kiesschüttungen liegen ausgezeichnet.

Auch die 3 obersten Kiesschüttungen liegen ausgezeichnet.

Der Erosionsdruck in der rechtwinkligen Kurve wurde entschärft.

Der Erosionsdruck in der rechtwinkligen Kurve wurde entschärft.

Der Erosionsdruck in der rechtwinkligen Kurve wurde durch Bäume entschärft.

Kurvenansicht vom linken Ufer.

Diese Altkurve kann durch Sohlaufhöhung der Este wieder aktiviert werden.

Diese Altkurve kann durch Sohlaufhöhung der Este wieder aktiviert werden.

Read Full Post »

Man wundert sich doch immer wieder, wenn`s im Herbst erstmals unter Null Grad gegangen ist.

Raureif auf Waldwiese.

Raureif auf Waldwiese.

Auch die Robustrinder wundern sich über ihre veränderte Weide.

Auch die Robustrinder wundern sich über ihre veränderte Weide.

Read Full Post »

Grün - Gelb - Orange - Rot, alles wird geboten.

Grün - Gelb - Orange - Rot, alles wird geboten.

Haben Sie auch so einen Eindruck . . . ?

IMG_0022 - Indian Summer, oder was

Auch die Buchen vorm Haus haben sich gut gefärbt.

Auch die Buchen vorm Haus haben sich gut gefärbt.

Der Bittersüße Nachtschatten hat auch etwas zu bieten.

Der Bittersüße Nachtschatten will auch nicht zurückstehen.

Ist das nun ein Ausdruck des Klimawandels, der in den letzten Jahren durch starke Farben glänzt? Jedenfalls geben sich Berg-, Feld- und Spitzahorn wirklich Mühe, ordentlich Rottöne zu produzieren, während früher eher gelb und gelblich-braun vorherrschten.

Viele Grüntöne im Naturschutzgebiet Obere Wümmeniederung

Viele Grüntöne im Naturschutzgebiet Obere Wümmeniederung

Und wenn die Sonne nun nicht scheint – der Herbst hat auch Grüntöne satt zu bieten.

Read Full Post »

Leuchttürme des Wassernetz Niedersachsen – Bremen trafen sich in der Nordheide, um Neuigkeiten in der Umsetzung der Wasserrahmrenrichtlinie auszutauschen. Anschließend ging es auf Este-Exkursion. Probleme wie Sandeintrag und Möglichkeiten, den standorttypischen Kiesbach zu restaurieren, wurden besichtigt und diskutiert.

Unterhalb der B 3 bei Welle ist am herbstlichen Bach gut der so wichtige Blattrückhalt auf rauem Kiesgrund zu erkennen - Start der Nahrungskette.

Unterhalb der B 3 bei Welle ist am herbstlichen Bach gut der so wichtige Blattrückhalt auf rauem Kiesgrund zu erkennen – Start der Nahrungskette im Forellenbach.

Kies und Geröll bieten durchgängigen Gewässergrund, auch der Otter kann jetzt dieses Bauwerk an Land passieren.

Kies und Geröll bieten durchgängigen Gewässergrund, auch der Otter kann jetzt dieses Bauwerk an Land passieren.

Schicksal eines Bachoberlaufs, in Niedersachsen fast an der Tagesordnung: verrohrt, kanalisiert, schutzlos bedrängt von Dünger und Pestizid. Und der Steuerzahler subventioniert . . .

Schicksal eines Bachoberlaufs, in Niedersachsen fast an der Tagesordnung: verrohrt, kanalisiert, schutzlos bedrängt von Dünger und Pestizid. Und der Steuerzahler subventioniert . . .

Was für den Laien wie ein Sandbach aussieht trügt - die Folge von erzeugter Überbreite und Bodeneinschwemmung.

Was für den Laien wie ein Sandbach aussieht, trügt – die Folge von erzeugter Überbreite und Bodeneinschwemmung.

Einmal auf der Brücke umgedreht - und schon zeigt sich das Bild des optimal restaurierten Kiesbachs. Strömungs- und Strukturvielfalt führen zum lebendigen Bach.

Einmal auf der Brücke umgedreht – und schon zeigt sich das Bild des optimal restaurierten Kiesbachs. Strömungs- und Strukturvielfalt führen zum lebendigen Bach.

Wo es die örtliche Situation zulässt, kann mit Sturzbäumen experimentiert werden - meist stören sie überhaupt nicht!

Wo es die örtliche Situation zulässt, kann mit Sturzbäumen experimentiert werden – meist stören sie überhaupt nicht!

Und immer wieder kann bestaunt werden, wie auch der "Wasserbaumeister Pflanze" dem Bach einen turbulenten Stromstrich zurück zu geben.

Und immer wieder kann bestaunt werden, wie auch der „Wasserbaumeister Pflanze“ dazu beiträgt, dem vormals überbreiten Bach einen turbulenten Stromstrich zurück zu geben.

Wer lieber mit Holz arbeiten möchte und / oder wo kein Steinmaterial antransportiert werden kann, helfen schon kleine Anstöße, z.B. mit Steckhölzern.

Wer lieber mit Holz arbeiten möchte und / oder wo kein Steinmaterial antransportiert werden kann, helfen schon kleine Anstöße, z.B. mit Steckhölzern.

Der ehemals überbreite, öde Sandkanal im Erlenbruch wird durch diese steckholzgestützte Stromstrichentwicklung zunehmend wieder zum vielfältigen Lebensraum.

Der ehemals überbreite, öde Sandkanal im Erlenbruch wird durch diese steckholzgestützte Stromstrichentwicklung zunehmend wieder zum vielfältigen Lebensraum.

Read Full Post »